FRIStLOSE KÜNDIGUNG

Empfehlenswerte Angebote und Zeitarbeitsfirmen aus der Branche Personaldienstleistung. Die Angebote gehen von Zeitarbeit München bis Zeitarbeit Hamburg und zieht sich über alle Bereiche der Leiharbeit.
Antworten
Leo
Beiträge: 1
Registriert: Mi Dez 14, 2011 12:16
Wohnort: Eden

FRIStLOSE KÜNDIGUNG

Beitrag von Leo » Mi Dez 14, 2011 12:18

Hallo zusammen
Mein name ist Leo,bin 22 Jahre jung,und arbeitete seit dem 15 dezember des letzten Jahres von der Zeitarbeitsfirma *****.Von knapp 2 Wochen bin ich leider krankgeschrieben worden,also arbeitsunfähig seit 5.12.11.Die Krankmeldung ist bis zum Ende dieser Woche gültig.(dh bis zum 16.11.12)
Mein Arbeitgeber machte während der letzten 2 Wochen einen ziemlich großen Druck auf mich (telefonisch).Er wollte dass ich so schnell wie möglich wieder arbeiten gehe.Bin aber zur zeit tatsächslich nicht in der Lage zu schaffen.Am letzten Fr gab es nen großen Stress zwischen mir und ihm,als ich mich bei der Leihfirma telefonisch klank meldete( für die nächste Woche).Er glaubte weder mir noch dem Atest.Provozierte mich heftig,drohte mit Kündigund usw...Er meinte dass die Krankmeldung vom 05.12.11 noch nicht bei ihm auf fem Tisch sei ( das kommt davon dass ich sie erstm am 7 abgeschickt habe,da ich erst am 7 zum Arzt konnte,meine Hausärztin hatte erst am Mi Zeit,denn sie war außer Haus.Anderen Hauärzten vertraue ich nicht und außerdem ist sie 100 Meter von meinem Haus entfernt.Er hat also die Krankmeldung 1-2 Tage später erhalten).So..
Heute am 14.11.12 habe ich einen Anschreiben von der Post erhalten,eine fristlose Kündigung zum 15.12.11.Der grund "Unenntschuldigtes Fehlen bei der Arbeit vom 02.12.11 und 09.12.11"
Am 02.12.11 hat alles angefangen,es war Fr morgens um 5 Uhr ,ich meldetet mich telefonisch krank,einer ihrer MA sagte dass dieser Fehltag von meinem Zeitkonto abgezogen wird.Damit war der Fall für mich erledigt.Nachdem war ich die nächsten 2 Wochen krankgeschrieben,die Arbeitsunf-bescheinigungen sind von mir ebenfalls abgeschikt worden.Eine von denen ist allerdings 2 Tage später abgewchikt worden.Den Grund dafür habe ich bereits oben agegeben.So...
Nun muss ich ja zur Agentur für Arbeit um mich arbeitslos zu melden.Habe wirklich die Nase voll von dieser dreckigen Leihbude.War ja fast ein ganzes Jahr lang bei denen.

Die Frage ist nur,ob ich noch Anspruch af AG1 habe? Muss die Miete Zahlen usw.Kann bei der Arge die Nachweise vorlegen(die Kopien von Arbeitsufähigkeitsbescheinigungen meiner gesamten Krankszeit).
Bitte Euch um Ratschläge

LG Leo

arbeit
Site Admin
Beiträge: 143
Registriert: Di Apr 26, 2005 23:09

Beitrag von arbeit » Mi Dez 14, 2011 16:41

Hallo,

geh zum Rechtsanwalt. Den Prozess gewinnst du. Eine fristlose Kündigung ist hier sicher nicht angebracht und meiner Meinung nach wirkungslos.

Antworten