meine Meinung zu hartz 4 u arbeitsamt (alg2,dlz f arbeit)

Arbeitslosenhilfe Hartz IV, Arbeitslosengeld Hartz4
Fragen stellen, Dampf ablassen! Schimpfen, aber nicht beleidigen!
Antworten
jauernicker
Beiträge: 4
Registriert: So Mai 13, 2007 0:50
Wohnort: Berlin

Beitrag von jauernicker » So Mai 13, 2007 4:14

Hallo Leute,

sorry aber ich muss mal was los werden, über den ganzen mist....

kurz zu meiner geschichte, ich bin baujahr 83 also noch rellativ jung...

ich habe realschulabschluss gemacht und danach eine schulische ausbildung als softwaretechnologe erfolgreich abgeschlossen. wie es so ist bekommt man damit absolut keine arbeit und ich bin dann durch private kontakte zum vertrieb gekommen. ich habe erst nebenbei gearbeitet, zu mehr als nebenbei hat es leider nicht gereicht und die jobs in festanstellung in unserer region wurden auch gestrichen etc. . dann habe ich ich "haustürgeschäfte" gemacht (funktioniert, aber man vedient zu wenig). dann kam das angebot von einer anderen versicherung... (ausbildung etc wurde alles bezahlt) so, ich habe gewerbe angemeldet, ich habe für diese firma gearbeitet, alles lief prima.... ich hab mit meinen jungen jahren geld verdient (ich meine richtig geld verdient)... naja egal, soll kurz werden

ich habe dann erstmal ein teures auto finanziert, welches ich durch einen unfall an mehrere bäume (selbst verschuldet) an mehrere bäume gesetzt habe.....

ohne auto und führerschein war ich meine arbeit als außendienstmitarbeiter los und durfte zum arbeitsamt...
----------------------------------------
(ich hatte schulden...finazierung vom auto....bäume..versicherungen)
nach 3,5 monaten bearbeitungszeit hab i hartz 4 bekommen und nach einem weiteren monat 1 euro job...

diese zeit war so der horror für mich.... ich wollte arbeiten...von der agentur nicht ein einziges angebot..keine hilfe nichts....überhaupt nichts

na gut, ich hatte einen ein euro job wo ich in einem büro der stadtverwaltung den ganzen tag däumchen drehen durfte weil es nichts zu tun gab.... dann zusätzlich musste ich noch an einem computer kurs für anfänger teilnehmen (ich bin gelehrnter programmierer)...ich bin ausgerastet bein assiamt...
habe gesagt ich ziehe um, will abitur machen, dann und dann ist termin. natürlich war ich mehrmals beim amt, beim erstenmal kapieren die es ja nicht. habe nach gefragt wie ich mich regel konform verhalte, was ich tun muss...

ende vom lied war das ich mich genau daran gehalten habe und das mein altes aa und das neue aa insg 500 euro von mit zurück haben wollen obwohl ich mich exakt an deren rat bzw auskünfte gehalten habe...

das ist einfach KRANK was da abläuft....
desswegen verstehe ich jeden der sagt er will arbeiten, aber das arbeitsamt od dienstleistungszentrum für arbeit oder arge stellt sich quer! das ist einfach nur krank da.... ich hatte damals auch ein konkretes jobangebot, aba arge meinte erst die müssen das prüfen, die prüfung hat 3 monate gedauert und die firma hat sich einen anderen gesucht,,,,, einfach nur krank da



ps: mittlerweile bin ich umgezogen, habe abi nachgeholt und nebenberuflich gearbeitet, jetzt hauptberuflich und schulden, bis auf die vom aa, sind abbezahlt. die "schulden" vom assaimt werde ich auch nie zurück zahlen...


ehrlich gesagt hab ich mit jedem mitleid der regelmäßig zum assiamt muss, obwohl er wirklich arbeiten will.... ich hab da soviel erlebt in diesem laden das würde in kein forum passen....ich habe vor jedem respekt der sich nicht gleich bei deinem fall"manager" aus dem fenster stürzt od amok läuft....


KOPF HOCH LEUTE, ES KOMMEN AUCH WIEDER BESSRE ZEITEN...

(also ich war zu der zeit echt am verzweifeln....)

viele grüße und rechtreibfehler könnt ihr euch behalten

Gast

Arbeitsamt hartz vi

Beitrag von Gast » Mo Mai 14, 2007 20:15

Moin Moin ich habe da viel bessere Erfahrungen gemacht, mein Berater bei der AA war super nett zu mir und hat mir kurz vor Hartz 4 noch einen Kurs in Englisch vermittelt und der hat mir dann auch zu einem Job verholfen.
Bye J. Kristin

Gast

wie werde ich schulden los bei harz 4

Beitrag von Gast » Mo Mai 14, 2007 23:03

Hallo! du meine Güte das klingt ja alles furchtbar, was soll da nur aus mir werden wenn ich bald auch in Harz 4 reinkomme, da kann ich mir ja gleich die Kugel geben ( aber selbst die kann ich mir dann wohl nicht mehr leisten ) !!
Salut T. Lise

Gast

computerkurse arbeitsamt

Beitrag von Gast » Di Mai 15, 2007 2:46

Hey
Wer sich mit Computern nicht auskennt, und das aber für einen Job braucht, der kann sich auch vom Arbeitsamt Computerkurse geben lassen und dann hat man auch wieder mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Tschaui P. Gordon

ThorstenG
Beiträge: 19
Registriert: Mi Mai 30, 2007 15:05
Wohnort: Langenfeld

Beitrag von ThorstenG » Di Jun 05, 2007 2:23

Hier meine kleine Geschichte.
Nach 9 Jahren hat mich die Firma rausgeschmiessen.
War zu krank! Viele Jahre lang jede Überstunde von mir abgepresst.
Aus normalen 24000,-- Euro im Jahr wurden durch die Überstunden über 40000,-- Euro im Jahr.
Sollte ein hübsches Sümmchen zusammen kommen, für die Bemessungsgrundlage.
Hätte unterm Strich genauso viel als würde ich ohne Überstunden arbeiten.
Aber zu früh gefreut!
Ich habe 30 Grad Behinderung. Dadurch wurde mir das ALG I halbiert, weil ich wegen der Behinderung nur um die Hälfte dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe.
Wer ist dann nicht sauer?
Weil ich ja nicht mehr in meinem alten Job arbeiten kann, beantragte ich eine berufliche Reha.
Nun kommt´s!
Ich bekomme keine Arbeit vermittelt, weil jederzeit meine Umschulung gewährt werden kann. (Ich bin nicht vermittelbar)
Somit wurde mir das ALG I ganz gestrichen!
Also keine 12 Monate ALG I sondern direkt auf Hartz VI.

Nun frage ich mich, wo bleibt hier die Würde des Menschen?
Was ist mit meinem Geld, dass ich über 20 Jahre eingezahlt habe?
Suche Vollzeitstelle als Kommissionierer im Raum Düsseldorf - Köln. Befristet oder unbefristet. Keine Zeitarbeit.

ichhassedasAMT

Ach du dicke neune

Beitrag von ichhassedasAMT » Do Nov 27, 2008 13:07

Das was ihr hier schreibt is schon kurrios.
Ich habe am Anfang des Jahres Meine Lehre beendet habe ewig arbeit gesucht und bin bis jetz nur kurzzeitig über leihbuden beschäftigt.
Das assiamt bietet mir keine hilfe an und wenn ich nachfrage bekommee ich erstrecht keine.
Da es hier für mich kaum zukunft gibt würde ich gern in eine andere stadt ziehen wo ich eher arbeit bekomme aber das Amt stellt sich mir voll in den Weg.
Es heist das ich noch bei meinen Eltern wohnen bleiben muss da ich keine Arbeit habe und unter 25 bin ( bin 19).
Wenn das schon so los geht wie soll ich dann arbeiten gehen können?
Ich gehe jetz schon die ganze zeit nebenbei arbeiten und habe auch haufen minijobs damit ich über de runden komme.
Jetz muss ich ein bewerbertraining machen was 5 monate geht.
Hab Montag erst angefangen.
Wie bitteschön soll ich da arbeiten gehen?
Die Stellen sich das leben echt einfach vor die Leute die unsere Gottverdammten Anträge bearbeiten.
Ich bin es leid in diesem land zu wohnen und zu arbeiten aber weg gehen darf ich auch nicht

Antworten