Jobs auf Bohrinsel

Jobsuche Arbeitssuche weltweit, Auslandsjobs, Arbeiten im Ausland, Diskussionen über das Arbeitsangebot im Ausland. usw.
Antworten
Dietmar K., Berlin

Jobs auf Bohrinsel

Beitrag von Dietmar K., Berlin » Fr Jul 29, 2005 21:22

Hallo!
wie komme ich an Jobs auf einer Bohrinsel. Sowas würde mich unwahrscheinlich reizen. Ich möchte so gerne im Ausland arbeiten. Wie ist dort eure Erfahrung und wie habt ihr eventuell so einen Job bekommen?
cu,
Dietmar K., Berlin

clouder

Bohrinsel Jobs

Beitrag von clouder » Fr Jul 29, 2005 21:45

Hallo beisammen,
ich bin an sowas auch interessiert. Leider bin ich noch nicht draufgekommen, wo man sich bewerben kann. Vielleicht tun wir uns zusammen. Zuzweit haben wir vielleicht einen guten Einfall. Melde dich nochmals per Mail, ob du Interesse hast.

Clouder

markus

Beitrag von markus » Fr Nov 25, 2005 9:43

Hallo..
Ich habe mir Unterlagen schicken lassen wo alles über das arbeiten auf einer Bohrinsel drin steht, incl aller adressen wo man sich bewerben kann.
Geb mir eure Adresssen und ich schicke es euch zu.
Meine EMail adresse lautet:
austgen9@aol.com

canuto

Beitrag von canuto » Do Dez 01, 2005 16:51

Hallo,
Ich habe diese Anzeige leider erst gesehen als auch schon diese Unterlagen bestellt hatte. Deshalb jetzt die frage hatschon jemand erfahrung gemacht wo und und wie man an eine seriöse Adresse ran kommt, denn so wie ich das ganze sehe kommt man nirgendwo
an konkrete informationen mit denen man was anfangen kann.

grüsse
canuto

Gast

job auf bohrinsel

Beitrag von Gast » Sa Dez 03, 2005 3:18

Hey
Mein Mann will einen Job auf einer Bohrinsel annehmen. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, denn ich höre immer nur, dass das sehr gefährlich sein soll da zu arbeiten.

Ciao G. Branco

Gast

bohrinsel erfahrung

Beitrag von Gast » Sa Dez 03, 2005 4:11

Hi! ich bin schon mehr als einmal auf diese Anzeigen reingefallen, aber ausser Kosten hat mir das nie was eingebracht. Nun bin ich schlauer und such mir lieber eine richtige Arbeit.
Salut! V. Karl

Gast

Stellenangebote auf einer Bohrinsel

Beitrag von Gast » Sa Dez 03, 2005 7:43

Hey das mit den Bohrinseln ist doch ein Schwindel, da bekommt man ausser sinnlosen Infos nichts was einem weiterhilft. Ausserdem nehmen die nur Fachleute und da kann man sich auch in der Industrie bewerben.
Salut! Quirin M.

Gast

erfahrung bohrinsel

Beitrag von Gast » Sa Dez 03, 2005 11:08

Hey Ich habe noch keine Erfahrung auf einer Bohrinsel gesammelt, aber ich kann mir vorstellen, dass die Arbeit körperlich sehr schwer ist und dass auch ziemlich gefährliche Situationen vorkommen können.
Bye E. Ferdinand

Gast

bohrinsel jobs

Beitrag von Gast » Sa Dez 03, 2005 18:21

Moin Moin!

Die Jobs auf einer Bohrinsel kann man gar nicht so einfach bekommen. Man muss schon was drauf haben, dass sie einen nehmen, dass sie einem auch das Angebot nehmen, dass man da arbeiten kann.


mfg G. Rosemarie

Gast

ferienjob auf einer bohrinsel

Beitrag von Gast » Sa Dez 03, 2005 18:32

Hallöchen
mein Bruder hat sich für diese Jobs interssiert aber es ist nichts dabei heraus gekommen, nur Kosten !! Da wäre es sicher besser wenn man sich direkt bei den Firmen bewirbt die diese Bohrinseln betreiben. Die verlangen sicher kein Geld für unsinnige Adresslisten und Telefonnummern die es überhaupt nicht gibt. Spart euch das Geld lieber für sinnvollere Dinge !!!

Tschau L. Claude

Gast

jobs auf Borinseln

Beitrag von Gast » So Dez 04, 2005 3:09

Hi
ich glaube nicht mehr dass es diese Jobs überhaupt gibt, was ich nicht schon alles unternommen habe um so einen Job zu bekommen das könnt ihr euch nicht vorstellen, daher glaube ich dass es das überhaupt nicht gibt.

Salut! M. Pierre

Günter S., Obergriesbach

Erfahrungen auf Bohrinseln

Beitrag von Günter S., Obergriesbach » So Dez 04, 2005 10:18

Servus!

Ich habe schon so viel über diese ominösen Jobs auf den Bohrinseln gelesen, das ist echt der Hammer wie die Leute da verarscht werden. Aber solange es immer noch jemanden gibt der dafür zahlt lohnt es sich für die.

mfg
Günter S., Obergriesbach

Gast

adresse einer bohrinsel

Beitrag von Gast » So Dez 04, 2005 12:07

Moin Moin Da wirst Du wohl im Internet stöbern müssen. Da kursieren Adreßlisten von potentiellen Arbeitgebern. Aber bist Du sicher, dss Du das wirklich machen möchtest? Wenn Du nicht ganz sicher bist, dann lass es lieber.
Salut G. Alpaslan

Gast

Bohrinsel und job

Beitrag von Gast » So Dez 04, 2005 13:33

Hi
ich hab mir auch mal so Unterlagen kommen lassen, das hat eine Menge Geld gekostet aber die Adressen die ich da bekam hätte ich mir auch aus dem Branchenbuch kopieren können, das Geld war echt für´n A....!!!

Tschau Odilo R.

Gast

Beitrag von Gast » Do Aug 26, 2010 20:49

:lol:
hi, wie ich sehe haben alle ein gemeinsames ziel aber keiner kann es erreichen.
ich habe mich früher auch interessiert wie es auf einer bohrinsel ist und wollte unbedingt hin.
aber!!!!!!!! außer kosten ist nichts zu stande gekommen.
ich wieß das diese unterlagen nicht bringen, das ist sinnlos die zu bestellen.
habe von einem bekannten gehört das es besser sei nach norwegen zu fahren und dort sich um zu hören.

ich habe einen tipppppp..........
bevor ihr auf eine bohrinsel geht versucht es mal mit keller- schalungen und dann wird euch sehr schnell klar wie hart es ist.

lg jack aus nürnebrg

Gast

Beitrag von Gast » Di Dez 14, 2010 18:37

Ein Kumpel von mir arbeitet als Koch auf einer Bohrinsel. Kann Ihn ja mal fragen. Ich weiß nur das er 2 Wochen weg ist und dann 2 Wochen frei hat. :lol:

Gast

Beitrag von Gast » Mo Jan 03, 2011 15:45

und was sagt dein kumpel???

sven22srb@gmx.de_

Bohrinsel Jobs

Beitrag von sven22srb@gmx.de_ » So Jan 23, 2011 11:48

Also ich habe über 600 Adressen von Firmen nur aus Dänemark die mit Bohrinseln in der Nordsee zu tun haben zusammen gesucht. es war ne menge arbeit und hat wochen gedauert.habe mich letzten Mittwoch bei gerade erst einmal 2 Firmen beworben, donnerstag bei einer firma gleich eine vorstellungstermin für nächsten donnerstag um 11uhr.jippi. es sieht so aus, man arbeitet 2 wochen in 12 stunden schichten und hat dann 3 wochen frei. unterkunft und essen frei. habe industriemechaniker gelernt.könnt ihr kein englisch, könnt ihr das themea gleich vergessen.
infos gegen geld`?ja, aber nicht wenn sie aus deutschland kommen.alles nur schrott. die betreiber, sitzen alle in den skandinavischen ländern. die auftraggeber weltweit.denn es ist so gegliedert. Die Ölkonzerne BP,Shell etc. stellen euch nie ein. Sie wollen an einer Stelle bohren und es gibt viel firmen die diese dann betreiben. eine firma macht catering, die andere bohrt, die andere stellt elektriker, die andere ist spezialliesiert auf den transport und so weiter und bei diesen firmen muß man sich bewerben.nich bei den ölmultis.wenn ich dann diese werbeseiten lese mit den 45 seiten großen katalog und dann sind da die adressen der auftraggeber drin.ist alles scheiße. sone adressenliste brauch kein 42 seitigen katalog mit bunten bildern. 3 seiten mit den richtigen adresse und mit ein paar infos.mehr nicht.aber leider kann man ja vorher nicht rein gucken.ich habe mir wochenlang selbst die mühe gemacht und es scheint was zu bringen.bin ganz hippelig und voller vorfreude auf donnerstag. habe nen befreundetes dänische päärchen die super deutsch sprechen und auch in dänemark leben. björn sagte zu mir, wirst du zu interview(so nennt man da das vorstellungsgespräch) eingeladen, ist es zu 80% ne zusage. sonst hätte man keine einladung bekommen.

achja, noch zum schluß. ihr werdet nie Stellenauschreibungen oder stellenangebote in Deutschland finden. Es ist für die Betreiber gesetzlich verboten in Deutschland offene Stellen auszuschreiben. fragt mich nicht warum. Aber auch in den skandinavischen Ländern sind wenig ausgeschrieben, da die firmen wollen das man sich mühe gibt und man selbst auf die kommt.das ist für die ein zeichen das man will!!!

Gruß Sven


meine email ist : sven22srb@gmx.de

B.Eng.HGJH

Beitrag von B.Eng.HGJH » Fr Feb 25, 2011 0:45

Wenn ihr echte Adessen und Stellenausschreibungen haben wollt meldet ihr euch bei mir.
Möchte Zwar auch ein wenig dafür als Sicherheisleistung da es bis auf eine Stelle nicht Öffentlich ist und nur unter der hand vergeben wird.

Bei Fragen und angeboten wendet euch an tz_clausen@yahoo.de
Ich stehe in Kontakt mit den Öl- und Gasbohrfirmen.
Hadhunter.

Mitzu

Beitrag von Mitzu » Fr Apr 01, 2011 19:45

B.Eng.HGJH hat geschrieben:Wenn ihr echte Adessen und Stellenausschreibungen haben wollt meldet ihr euch bei mir.
Möchte Zwar auch ein wenig dafür als Sicherheisleistung da es bis auf eine Stelle nicht Öffentlich ist und nur unter der hand vergeben wird.

Bei Fragen und angeboten wendet euch an tz_clausen@yahoo.de
Ich stehe in Kontakt mit den Öl- und Gasbohrfirmen.
Hadhunter.
Noch einer der was vom Kuchen will.... :roll:

arbeit
Site Admin
Beiträge: 143
Registriert: Di Apr 26, 2005 23:09

Beitrag von arbeit » Do Jul 28, 2011 17:07

Hallo Leute!

In Kürze biete ich hier zum Preis von 23 Euro Unterlagen und Adressen von Öl-Bohrinseljobs an

Wer möchte, kann sich schon mal unter webmaster@stellenangebote-forum.de vormerken lassen

Grüße

Armin P.

Beitrag von Armin P. » Do Jul 28, 2011 18:50

Hallo Hr. Stenglein!
Sie sind mir ja als äußerst seriös bekannt. Habe Ihnen eine Mail geschickt und bitte ebenfalls um Unterlagen. Sie sind ja um einiges billiger als einige andere (unseriöse?) Anbieter.

Armin P.

arbeit
Site Admin
Beiträge: 143
Registriert: Di Apr 26, 2005 23:09

Beitrag von arbeit » Fr Jul 29, 2011 14:47

Momentan versucht mich jemande - der einschlägig bekannt ist - mit massiven Drohungen unter Druck zu setzen, dass ich meine Seiten hier lösche.
Das hat er auch schon - erfolglos - bei anderen Forenbetreibern versucht: http://www.trolljenta-norwegenforum.inf ... 267&page=2

Auch ich sehe die Meinungsfreiheit in Deutschland als ein hohes Gut an und werde diese verteidigen!

Bunny67

Beitrag von Bunny67 » Fr Jul 29, 2011 14:57

Das ist ja voll krass! Den Prozess gewinnen Sie bestimmt!
Wenn Sie der nicht in Ruhe lässt gehen Sie am besten zum Rechtsanwalt. Bei Meinungsfreiheit verstehen die Richter keinen Spaß. Da gibt´s für den "Infobroschüren-Verschicker" richtig eine auf den Deckel.

mfg
Bunny67

sven22srb

Mehr von meinem Beitrag aus Januar 2011

Beitrag von sven22srb » Do Aug 25, 2011 17:26

Hallo, nachdem ich taeglich mails bekomme auf meinen beitrag schreibe ich nochmals was dazu. ich kann weiter nur davor warnen 30 bis 50 euro dafuer auszugeben adressen auszugeben. jeder fragt mich nach den adressen,die ich aber nich raus gebe.im grunde ist es nur eine einzigste adresse.naemlich eine internetadresse. dort sinde alle firmen kostenlos aufgelistet die im saemtlichen bereichen auf oelplattform taetig sind.wie schon erwaehnt bringt es rein garnichts sich an bp,shell,aral oder sonstige zu wenden.diese sind zwar die betreiber aber nicht die durchfuehrenden firmen.das ist wie wenn ihr nen haus bauen laesst.ihr seid dann zwar die bauherren aber den hausbau fuehrt eine beauftragte Firma durch.grundsaetzlich muss ich sagen, wenn jemand wirklich ernsthaft darauf arbeiten moechte und sich etwas mit dem thema beschaeftigt kommt auch an die richtigen adressen.ich habe es geschaft.bin dort taetig als rope acces worker(Industriekletter). deswegen auch meine komische schriftweise.wobei ich sagen muss das ich einige qualifikationen schon vorher hatte.seit 1 monat arbeite ich dort nicht mehr. habe ein super angebot von einen daenischen windkraftanlagenhersteller bekommen um fuer diesen als industriekletter im bereich der rotorblattinstandsetzung taetig zu sein.komme jetzt viel in der welt herum und bezahlung mehr als auf oelplattform.ein traumjob.deswegen auch meine komische schriftweise.ich schreibe von eine daenischen tastatur.Was ist wichtig um auf eine Plattform anzufangen.Ohne gutes englisch kann man es gleich vergessen!Leute uber 45 Jahre habe es schon schwierig. Zudem braucht man Fisherman´s book. Das ist nichts anderes wie ein Betriebsaerztliche Untersuchung in Deutschland.dann braucht man noch einen sogenannten BOSIT schein.das ist ein 1 woechiges spezielles ueberllebungstraining fuer oelplattformen.dort lernt man es sich richtig zu verhalten bei absturz von hubschrauber ins meer.beim ueberboot gehen ins meer oder rettung von einer oelplattform und ueberleben im offenen meer. dann gibts noch den firekeeping kurs.meist uebernehmen die firmen die kurse wenn man interresant fuer die firma ist aber sie sehen es auch gerne wenn man die kurse auch schon hat.aber wer die kurse schon hat,der weis auch schon wie der hase laeuft. achja,der traum nach tausenden von euros mit null berufsausbildung als bohrhelfer.vergisst es,das ist nen dickes maerchen.Ausbildung ist grosse vorraussetzung.ich habe 2 wochen gearbeitet und hatte 3 wochen frei.kosten und unterkunft frei. es sind immer 12 stunden schichten.verdient hatte ich 4870,- € klingt gut ist es auch.aber jetzt ist es mehr ;) aber bedenken das gibts nicht jeden monat sondern das ist fuer 5 wochen.man bekommt es so gesehen nur fuer die 2 wochen arbeit.es ist lohn und zulage wegen das leben auf plattform,der gefahr und den laengeren schichten als normal.fuer die zeit wenn man zu hause ist also die 3 wochen gibts nix.genauso gibts nix wenn man urlaub hat.aber wer will urlaub haben, der sowieso alle 2 wochen 3 wochen urlaub hat ;) sozialversichert ist man ueber dem land wo die firma sitzt in der man angestellt ist.das sind meist die skandinavischen laender.bei mir lief alles ueber daenemark. wie ihr lesen koennt sind das hier keine 08/15 infos. ich habe ein gutes einkommen und will mich nicht berreichern an die hoffnung anderer.aber ich habe sehr lange zeit verbracht am rechner um an die richtige adresse zu kommen.
da sind dann sehr sehr viele firmen gelistet mit direkten links zu den firmen.bei den meisten kann man dann auch die offenen stellen direkt auf der homepage sehen aber dafuer muss man dan englisch koennen.werde dadurch nicht reich und habe es auch nicht vor. nur jeder kann darauf kommen ohne ausgaben so wie ich.wer zeit sparen will kann diese alternative nutzen.wenn nicht dann nicht. einfach melden auf dikay51@gmx.de. die alte adresse ist nicht mehr ganz so aktuell.

sven22srb

Bohrinsel Jobs

Beitrag von sven22srb » Do Aug 25, 2011 17:57

Habe es mir nochmal ueberlegt.eigentlich ist es mir zu stressig standig auf den auszug zu schauen und dann die mail zu checken und den link zu versenden.zudem kauft dann jemand der dann denkt das er es fuer mehr verkaufen kann.zudem ist es verdammt schwer einen job zu bekommen und dann wuerde es mir leid tun wenn leute die schon nix haben fuer die hoffnung 10 € ausgeben fuer dennen diese eigentlich schon fast zu viel sind.denn es ist wirklich schwer.die auswahl an bewerbern ist zu gross.also leute macht was draus.koennt ja mal so wie als gast schreiben was ihr davon halten tut.

http://www.offshorecenter.dk/soegning.asp

Gruesse Sven

Text wurde am 26.08. vom Admin editiert und eine kleine Passage entfernt. Es mag Abzocker und Verbrecher unter den Anbietern geben, aber eine pauschale "Verurteilung" dürfen wir auch nicht vornehmen.

Das Ding

Großes Lob

Beitrag von Das Ding » Do Aug 25, 2011 18:48

sven22srb hat geschrieben: http://www.offshorecenter.dk/soegning.asp

Danke!
Bleibt zu hoffen, dass das hier nicht angefochten werden darf!
Salute an den Kameraden

sven22srb

Beitrag von sven22srb » Fr Aug 26, 2011 9:08

Da bin ich auch mal gespannt ob unterlassungsklagen und so kommen.Wenn dann fange ich laut anzulachen und wuerde sogar vor gericht gehen ohne anwalt und zum richter einfaqh nur sagen. Warum werde ich angeklagt weil ich den hinweis auf eine oeffentliche seite gebe die man ganz einfach ueber die daenische google seite (www.google.dk) findet indem man einfach nur offshore eingibt.
Das wuerde gewisse tv formate sogar auch lustig finden darueber zu filmen.
somal ich kaum glaube das die Verkaufer diverser Unterlagen keinen Verweiss auf das Offshore center in Esbjerg Daenemark beinhalten.
In den Unterlagen findet man kaum brauchbare Adressen. Man muss es ja auch mal so sehen.Wenn dort brauchbare Adressen drin waeren und die als beispiel 10 mappen verkaufen denken sich vielleicht 2 kaufer von den 10,ich schreibe das etwas um und verkaufen das auch um kohle damit zu machen.die verkaufen wieder jeweils 10 mappen und so geht das spiel weiter.denn schliesslich wollen wir ja alle gutes geld verdienen.Da dort aber nun kaum brauchbare adressen drin stehen lohnt es sich auch nicht diese gross weiter zu verkaufen und man ist so sauer wie die meisten weil dort nichts brauchbares drin steht,dass man garnicht auf die iddee kommt es weiter zu verkaufen.

Ps: Freue mich schon auf boese mails von Verkaeufern diverser Unterlagen.

Gast

Re: Großes Lob

Beitrag von Gast » Fr Aug 26, 2011 12:38

Das sind nur Servicefirmen. Und soviele gibt auf dänischen Bohrinseln gar nicht. Schließlich gibt es nur etwa 35 Bohrinseln in der dänischen Nordsee.
Dazu stellen diese Servicefirmen nur Fachkräfte ein, die in der Regel gute
Englischkenntnisse und/oder Dänischkenntnise mitbringen und
natürlich auch das technische Fachvokabluar für die Arbeit drauf haben müssen.
Diese allehmeine Adressen sind zu banal um wirklich zu helfen.
Für die meisten deutschen Bewerber stehen bei diesen Firmen daher die Chancen in der Tat schlecht bzw. sehr mühevoll Stellen auf diese Weise zu finden!

Gast

Beitrag von Gast » Fr Aug 26, 2011 16:00

hast du meinen anderen bericht genaus gelesen dann haettest du dir die zeit sparen koennen fuer dein kommentar.dort ist erwaehnt das man sehr gut englisch kann.es sehr schwierig ist daran zu komm und man eine sehr gute fachausbildung mitbringen muss.deswegen gebe ich dir mit deine aussage auch voll recht. und wie ich auch schon erwaehnt habe sind die betreiber wie bp, statoil und so weiter auch nur die betreiber.die arbeiten fuehren die servicefirmen durch. siehe mein vergleich mit dem hausbau.deswegen gebe ich dir wieder recht mit deiner aussage.
ich war auch nur ueber eine servicefirma fuer industriekletterei auf der plattform und auch von der servicefirma mein lohn bekommen und nicht vom betreiber.
aber mal offene karten.
es gibt keine stellen fuer deutsche in deutschland.das ganze ist international das es auch auf internationale gewaesser stattfindet.nochmals,wer kein gutes englisch kann und keine fachlichen hintergruende hat kann es vergessen.das maerchen mit dem vielen geld,null fachliche ausbildung und dann als bohrhelfer arbeiten ist ein grosser maerchen und nur nen koeder um geld mit unterlagen zu machen.
daenisch muss man nicht unbedingt koennen.ich selbst kann fast kein daenisch,das vorstellungsgespraech war komplett in englisch.genauso ist das in meiner jetztigen firma. meine kollegen sind nur daenen und wir reden nur englisch.man muss sich das mal rein ziehen.in meiner jetzigen firma werden selbst die eigenen daenischen landsleute nur eingestellt wenn sie englisch koennen.meine frau arbeitet auch in daenemark in einer brotfabrik und kann kein daenisch und sie verdient gutes geld.
die adresse die ich hier gepostet habe, ist vom offshore center esbjerg.alles rund um offshore(plattform) geht darueber.sie bringen jeden monat ein grosses fachmagazin heraus und einmal im jahr ein sehr dickes fachmagazin.mehr adressen von servicefirmen kann man nicht bekommen.
finde es aber toll das man hunderte von e.mails bekommt wo alle um hilfe und adressen fragen.dann postet man die quelle und dann ist man doch unzufrieden.so schlecht koennen die adressen nicht sein denn sonst haette ich keinen erfolg gehabt.
manchmal ist es auch einfache ueber daenische zeitarbeitsfirmen die fuss rein zu bekommen sogenannte VIKAR Bueros.
Keine Angst,die daenische Zeitfirmen kann man nicht mit deutsche vergleichen.Man bekommt ein gutes Gehalt.meine frau arbeit ueber ein vikarbuero in der brotfabrik und geht mit 2400,- € im monat nach hause.
Es ist halt einfacher wer den grossen weg scheut. achso, nein ich gebe nicht die adresse heraus von der firma meiner frau.
Kurz: mehr eine gute Ausbildung hat,darin gearbeitet,internationale gueltige schweisspapiere hat,nen guten technischen beruf studiert hat und sehr gut englsich kann,der kann sich die muehe machen sich zu bewerben.
Die daran denken das wenn Sie ein andresse haben der rest von alleine geht,so ist das leider nicht, Bewerber gibts genug.

Es sind alles meine Eindruecke und erfahrungen aus gespraechen mit anderen aus der branche und durch meine eigene.ich gebe hier keine Versprechungen oder sonstiges.

sven22srb

Beitrag von sven22srb » Fr Aug 26, 2011 16:07

achja,die firmen veroeffentlichen keine stellen in stellenausschreibungen in oeffentlichen boersen schon garnicht in deutschland.deswegen findet man auch keine und ja es ist muehevoll.da die firmen das auch wollen das man sich muehe gibt. deswegen sind die stellen auch nur auf der eigenen internetseite veroeffentlicht.die firmen haben auch nicht sie zeit dazu die stellen uerbeall zu veroeffentlichen.und wer jetzt anfaengt rum zu stoehnen das es ja muehevoll waere.der hat eine job dort nicht verdient.viel geld verdienen wollen aber nichts dafuer tun wollen.

Gast

Re: Mehr von meinem Beitrag aus Januar 2011

Beitrag von Gast » So Aug 28, 2011 7:49

Ich habe mir Ihre Liste angesehen. Das sind alles nur Subunternehmen,
die (wenn überhaupt) nur Gelegenheitsjobs auf Bohrinseln bieten.
Darunter viele kleine Firmen die Spezialkenntnisse von Bewerbern forden.


Die Arbeiter solcher Subunternehmen erhalten nicht die tariflichen
hohen Löhne, wie Mitarbeiter von Firmen.

Es gibt nur eine "handvoll" Firmen auf den wenigen dänischen Bohrinseln
dessen Personal zur festen Mannschaft gehören.

Das müßten Sie eigentlich wissen, wenn Sie wirklich schon auf dänischen Bohrinseln gearbeitet haben.


Und Sie deuten hier zudem an für solche lächerlichen Adressen und Informationn von einer öffentlich zugänglichen Webseite Geld zu verlangen?!
Das ist ja wohl das Allerletze!

sven22srb@gmx.de
Beiträge: 3
Registriert: So Jan 23, 2011 23:29

Beitrag von sven22srb@gmx.de » So Aug 28, 2011 17:13

Muss laut lachen. Keine Ahnung haben aber hauptsache schreiben.Jede Firma in Daenemark muessen Tarifloehne nach gesetz zahlen.tut das eine firma nicht,egal ob subunternehmen oder zeitfirma oder sonstige,gibt ganz doll aerger mit den daenische gewerkschaften.meine aussage wird jeder bestaetigen der in daenermark arbeitet.zudem gibt es eine gestzlichen Mindestlohn in daenemark und der betreagt 14,- € pro stunde.EGAL in welcher Beruf.
Zudem setzt sich der hohe Lohn auf einer Bohrinsel zussammen aus den normalen stundenlohn.dann kommt der abend und nachtzuschlag dazu.eine normale daenische wochen hat 37 stunden.da es 12 stunden schichten sind gibt es den ueberstundenzuschlage dazu.dann wird 14 tage durchgearbeitet.somit kommt noch der wochenendzuschlag dazu den es fuer samstag und sonntag gibt.dann kommen noch die steuerfreien spessen dazu.dann kommen noch steuervorteile dazu wegen internationales gewaesser. der stundenlohn macht nicht den hohen lohn aus.es sind die 12 stunden schichten mit den vielen zuschlaegen.also wenn man kann eine ahnung hat,sollte man sich etwas zurueck halten.mal ehrlich,wo ist das problem in einem subunternehmen abgestellt zu sein welches fuer bp,statoil oder andere betreiber taetig ist.ich war auch nur als freelancer taetig im bereich industriekletterei und ich hatte die firma ueber das offshorecenter gefunden. und wie schon mehrfach erwaehnt(wer lesen kann ist im Vorteil) die Firmen suchen nur Leute mit speziellien Fachausbildungen.Leute ohne Erfahrung und Fachausbildung haben keine Chance.Die Firmen haben nunmal die Auswahl.
Desweiteren wuerde ich noch eins gern los werden.mir ist es egal ob jemand was damit anfangen kann oder nicht.ich habe nen job mit ner traumbezahlung.Zudem will ich auch kein Geld dafuer haben,siehe den text ueber den link.Klar ist das ne kostenfreie Seite.Aber nur komisch das keiner darauf kommt.Sonst wuerden nicht soviel leute die unterlagen von anbietern kaufen die dafuer 30-50 euro verlangen.und ich habe unterlagen gesehen.dort stehen keine adressen drin wie aus dem link.sondern nur adresse von den betreibern.

wilhelmi
Beiträge: 1
Registriert: Fr Sep 23, 2011 9:02

Ölbohrinsel Jobs

Beitrag von wilhelmi » Fr Sep 23, 2011 9:33

Irrtum!!

Dort bekommt man Adressen von den Hauptvertragspartnern auf Bohrinseln
der Ölindustrie und nicht von Ölfeldbetreierbern selbst oder irgenwelche Subunternehmer die Gelegeheitsjobs anbieten wie Du es machst. Bei Subunternehmen kann man vielleicht mal tageweise auf einer Bohrinsel arbeiten zu einem deutlich geringeren Lohn, zu dem die Stammmanschaft arbeitet.

Außerdem nutzen die Adressen überhaupt nichts wenn Du nicht weißt WIE man sicht richtig bewirbt. Ich bin erstaunt wie Du hier versucht andere Leute aufs Glatteis zu führen mit deinen angeblichen Bohrinselfim Adressen. Wo Du doch angeblich jemand bist der dort gearbeitet
hat.

arbeit
Site Admin
Beiträge: 143
Registriert: Di Apr 26, 2005 23:09

Beitrag von arbeit » Fr Sep 23, 2011 10:36

Hallo!

An alle:
Das letzte Posting müsst ihr nicht ernst nehmen.
Ich kenne den, der es geschrieben hat.
Er vertickt selbst Adressen und ist momentan ein bisschen stinkig drauf LOL

Eigentlich wollte ich seinen Beitrag löschen, aber ich lass ihm jetzt mal die Freude.

Grüße

Gisi
Beiträge: 1
Registriert: Fr Sep 23, 2011 11:19

Beitrag von Gisi » Fr Sep 23, 2011 11:26

arbeit hat geschrieben:Hallo Leute!

In Kürze biete ich hier zum Preis von 23 Euro Unterlagen und Adressen von Öl-Bohrinseljobs an

Wer möchte, kann sich schon mal unter webmaster@stellenangebote-forum.de vormerken lassen

Grüße

DANKE FÜR DIE ZUSENDUNG DER UNTERLAGEN!
ICH KANN NUR SAGEN: SPITZE!

Super Unterlagen zu einem super Preis!

DANKE DANKE DANKE!

Gast

Beitrag von Gast » Fr Sep 23, 2011 12:10

Hi Jungs!

Hab die Unterlagen auch bekommen und kann nur sagen: Endlich mal einer der sich wirklich Mühe gegeben hat.
Haufenweise Material vom Feinsten!
TOP TOP TOP

Gast

Gibt es auf Bohrinseln eigentlich interessante Jobs?

Beitrag von Gast » So Mai 13, 2012 7:12

Hallo,

wo kann man in Deutschland Bohrinseln Jobs bekommen? Ich möchte mal dort ein Praktikum machen. Hilft mir da bitte. Danke.

liebe grüße
denar

Gast

Ölbohrinseln Jobs

Beitrag von Gast » So Mai 13, 2012 7:12

hallo!

Ich kenn mich da nicht aus, ob es Jobs auf Bohrinseln gibt. Versuch es mal in Hamburg. Wie kann man dort ein Praktikum machen? Ist doch voll langweilig.

beste Grüße
beau

Helmut W., Velden

Beitrag von Helmut W., Velden » So Mai 13, 2012 7:13

Hi
zwar sehe ich immer diese Anzeigen für die Jobs auf den Bohrinseln aber ich glaube nicht dass man dort auch ein Praktikum machen kann. Das ist ein Job für Männer die hart arbeiten wollen und nichts für Leute die sich das nur mal anschauen wollen. Du kannst dort sehr gut verdienen aber dazu musst du bereit sein ein paar Wochen durchzuarbeiten und deine Knochen zu schinden.

Helmut W., Velden

verschobene Beiträge

Stellenangebote Bohrinseln

Beitrag von verschobene Beiträge » Fr Mai 18, 2012 7:01

Verfasst am: Di Jul 19, 2005 21:50 Titel: Mir würde eine Stellenangebot auf einer Bohrinsel zusagen! Wo kann ich mich erkundigen?
Hallo zusammen!
suche auf einer Bohrinsel nach Stellenangebote. Habe ich überhaupt dort Möglichkeiten zu arbeiten? Diese Montagearbeit würde mir einfach Spaß machen.
Twinni

Verfasst am: Di Jul 19, 2005 22:14
Hallo,
das ist allgemein schwierig. Diese Stellenangebote gerade auf einer Bohrinsel sind doch ganz schwierig zu bekommen. Hier braucht man wirklich gute Beziehungen. Habe ich zumindest so mal gehört.
liebe grüße
Gustav B., Erding


Verfasst am: Mo Jan 23, 2006 14:16
Hast du schon eine adresse gefunden?



Verfasst am: Di Jan 24, 2006 13:20 Titel: Jobsuche auf Bohrinsel
ich kann mir vorstellen dass man auf einer Bohrinsel nur dann Arbeit findet wenn man einen entsprechenden Beruf hat. Da wird man nur Leute nehmen die damit schon Erfahrung haben.
Mit freundlichen Grüßen
B. Käte


Verfasst am: Di Jan 24, 2006 18:46 Titel: Bohrinseln Jobsuche
einmal habe ich mich auf so eine Anzeige eingelassen aber da habe ich voll drauf gezahlt. Denn es gab da nur ein Tel. Nummer über die ich Info Material anfordern konnte. Das hat aber dann auch noch Geld gekostet, und gebracht hat es nichts.
Gruß F. Theresia


Verfasst am: Di Jan 24, 2006 21:27 Titel: arbeitsvermittler bohrinsel
Servus
Mir wurde gesagt, daß man auf einer Bohrinsel sehr sehr gut verdienen kann. Wo kann ich mich da bewerben? Geht das eventuell auch über einen Arbeitsvermittler? Wer hat - seriöse - Adressen für mich?
Liebe Grüße


Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 0:27
Guten Tag
wenn du eine diese Stellen bekommen willst dann musst du schon mit einer entsprechenden Ausbildung aufwarten können. Du solltest also schon mal in der Branche gearbeitet haben, oder zumindest im Tiefbau.
Ciao F. Vahit


Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 6:38 Titel: Stellenangebote Bohrinseln
Hallöchen! Das ist mehr wie schwer so einen Job zu bekommen. Du kannst es ja mal versuchen ob du da ran kommst. Wobei ich das jetzt mal nicht glaube das es so einfach ist an den Job ran zu kommen.
Bye Tilmann G.


Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 17:54 Titel: Bohrinsel Stellenausschreibung
Moin Moin!
Ich glaube nicht das du Möglichkeiten hast auf einer Bohrinsel zu Arbeiten. Um da rein zu kommen muss man einige Bedingungen erfüllen, und wenn du das kannst dann hast du eine Chance.
Viele Grüße
Michael Beck


Verfasst am: Do Jan 26, 2006 0:08 Titel: bohrinsel arbeitsangebote
Hällöchen also ich glaube nicht dass man so einfach auf einer Bohrinsel arbeiten kann. Die brauchen da doch bestimmt nur Facharbeiter und nicht jeden der meint dass er dort leicht sein Geld verdient. Und wenn ich mir die Kleinanzeigen mit den Angeboten so ansehe dann glaub ich nicht dass man da wirklich an Jobs kommen kann, die wollen doch nur Geld kassieren.
Bye Bye M. Hurige


Verfasst am: Do Jan 26, 2006 7:44
Moin Moin Immer wieder erfahre ich in bestimmten Foren, dass Du auf einer Bohrinsel auch ohne Qualifikation einen Job bekommen kannst. Dem ist leider nicht so. Was meine Erfahrung in diesem Zusammenhang zeigt. Bin sofort schon am Telefon abgewiesen worden als ich das erwähnt habe.
Grüße Driton D.


Verfasst am: Fr Apr 06, 2007 14:50
na es gibt ja auch diverse firmen von denen man kontaktadressen für bewerbungen auf bohrinsel bekommen kann. man muß aber aufpassen. gibt einige schwarze schafe darunter zumal die listen ja auch geld kosten.
mein schwager hat sich mal für einen job auf einer bohrinsel interessiert. ist dann auch irgendwie an die firmen von ---- eigenwerbung gelöscht ----- gekommen. Hat dann auch fast 3 jahre als kellner auf einer ölbohrinsel im persischen golf gearbeitet. hab auch mal überlegt sowas zu machen, aber hab doch irgendiwe nicht so den mut dazu....
Grüße
Thorsten


Verfasst am: So Apr 08, 2007 19:03
Ich bin irgendwie im Internet schon mal auf so eine Adresse gestoßen. Ich habe allerdings keinen blassen schimmer wie ich da hin gekommen bin. Wenn mich nicht alles täuscht bin ich da irgendwie über googel hin gekommen, weil ein bekannter von mir unbedingt auf so einer Insel Arbeiten wollte und da habe ich mich für ihn erkundigt. Such doch einfach mal im Internet unter googel.
Tschaui
A. Daniel, Burghausen

Achim St.

Stellenangeboteliste für Ölbohrinseln kostenlos????

Beitrag von Achim St. » Fr Mai 18, 2012 7:03

Hallo,

ich habe gehört, dass es auch jemanden gibt, der hier im Forum mal kostenlose mit Listen von Arbeitgebern, die Jobs auf Bohrinseln anbieten, verschickt (gegen Porto).
Kann mir jemand den Link geben, oder die Adresse.
Bin sehr interessiert

Achim St.

mile
Beiträge: 3
Registriert: Do Jun 28, 2012 11:43

Jobs auf Bohrinseln

Beitrag von mile » Do Jun 28, 2012 12:29

Ich will damit niemanden die Motivation nehmen in "exotischer Ferne" Arbeit zu suchen, aber wenn jemanad nicht lange suchen will (und ich gehe davon aus, daß das auf die allermeisten zutrifft!) und was die Arbeitsbedingungen und Bezahlung angeht, ist es am besten nach einem Job auf einer Nordseebohrinsel zu suchen. Alles andere lohnt nicht der Mühe und des Zeitaufwandes.

Tuc

Hadhunter -> Headhunter

Beitrag von Tuc » So Jul 08, 2012 18:49

B.Eng.HGJH hat geschrieben:Wenn ihr echte Adessen und Stellenausschreibungen haben wollt meldet ihr euch bei mir.
Möchte Zwar auch ein wenig dafür als Sicherheisleistung da es bis auf eine Stelle nicht Öffentlich ist und nur unter der hand vergeben wird.

Bei Fragen und angeboten wendet euch an tz_clausen@yahoo.de
Ich stehe in Kontakt mit den Öl- und Gasbohrfirmen.
Hadhunter.
Du meinst wohl Headhunter, soll ich jetzt wirklich jemanden Geld bezahlen der seine eigene Berufsbezeichnung nicht schreiben kann?

Gast

Beitrag von Gast » Sa Jul 28, 2012 18:35

Hallo Offshoretigers,

werde auch mal kurz meinen Senf dazugeben. Kurz zu mir selbst, bin Elektromeister und arbeite seit mittlerweile 10 Jahren im Gas und Oil Geschaeft auf dem Niederlaendischen Teil der Nordsee.
Adressen gibts von mir keine, denn die stehen alle im Internet.

Habe auch schon in anderen Foren geschrieben wie einfach es ist an Adressen zu kommen. Man setzt sich ins Auto und faehrt dorthin wo die
Helikopterflughaefen sind von denen aus geflogen wird. Diese sind natuerlich NICHT in Deutschland. Viele (nicht alle) Firmen sind dort auch
ansaessig, und wenn es nur ein kleines Zweigbuero ist. Auch ist dort reger
Personenverkehr, alles Menschen die Offshore arbeiten. Diese koennte man doch ansprechen oder? Seht ihr wie einfach es ist.

Ihr wisst nicht wo diese Flughaefen sind?
http://www.chc.ca/OilandGas/FlightSched ... fault.aspx
(select departure)
http://www.bristowgroup.com/clients/flight-status/

Aber wem nuetzen all diese Adressen wenn man kein Englisch oder die Landessprache spricht?
Stellt euch mal vor in eure Firma kommt nen Auslaender (das seit ihr uebrigens alle im Offshoregeschaeft) und spricht kein Wort Deutsch.
Haettet ihr Lust euch den ganzen Tag mit diesem Kollegen auf Englisch zu unterhalten? Richtig, keinesfalls, ihr wuerdet alle erwarten das er so schnell wie moeglich Deutsch lernt, quasi die Landessprache. Merkt ihr was?
Dieses ganze Gehabe mit dem Englisch sprechen ist totaler Unsinn.
Es sei denn ihr wollt in England arbeiten.

Nun zum fachlichen. Die eigene Arbeitskraft muss an Bord verwertbar sein um es einmal so auszudruecken. Sprich wer z.b. Kaufmann ist, gut rechnen kann aber zwei linke Haende hat ist absolut Chancenlos.

Ihr solltet auf jeden Fall einen technischen Beruf erlernt haben.
Was immer gebraucht wird sind Mechaniker, Schlosser, Schweisser, Elektriker, Maler, Isolierer, Ruestungsbauer.
Natuerlich auch Koeche und Cateringpersonal die einem die das Bett machen, die Waesche waschen, die Huette putzen, den Pampel in der Kueche spielen etc. Wer will das schon machen? Richtig, niemand. Darum
machen das naemlich auch die Jungs von den Phillipinen fuer nen Hungerlohn.

Also macht das beste draus. Ach ja und lasst euch nicht auf den Arm nehmen und dazu verleiten irgendwelche Adressen zu kaufen.
Diese stehen echt alle im Internet.

Checker

kostenlose Adressen von Bohrinsel Jobs

Beitrag von Checker » Di Jul 31, 2012 21:13

Wendet euch an die Arbeitsagentur. Dort bekommt ihr KOSTENLOS Adressen von Jobs auf Bohrinseln. Auch von Nordseebohrinseljobs!

Checker

Sophie

Beitrag von Sophie » Sa Sep 08, 2012 19:29

Ich frage mich, wieso manche hier so einen Schwachsinn schreiben!? :roll:
Öl wird auf der GANZEN Welt gebraucht und was ist die Weltsprache? Richtig! ENGLISCH! Je anspruchsvoller der Job, desto bessere Englischkenntnisse werden benötigt... Es ist zwar von Vorteil, wenn man die Landessprache beherrscht, aber nicht zwingend notwendig, denn auf einer Ölbohrinsel arbeiten hunderte Menschen aus der ganzen Welt.

Und man kann auch ohne Vitamin-B auf einer Bohrinsel einen Job finden, auch wenn man keine Ausbildung hat. Allerdings ist das Gehalt dann geringer.

Meistens werden nur Bewerber genommen, die mind. 21 Jahre alt sind, auch wenn da das Mindestalter auf 18 festgelegt wurde, stimmt das aber nicht so ganz.

Wer keine Ausbildung hat, kann außerdem Kurse hier auf dem Festland besuchen und somit seinen Teil dazu beitragen, um als Bewerber gesehen zu werden. Denn es gibt massenhaft Bewerber und nicht jeder wird genommen. Aber wenn man ohne Ausbildung den Wille zeigt, etwas zu leisten, psychische Stabilität und Belastbarkeit, dann wird man auch zumindest berücksichtigt. Aber auch Helfer werden IMMER benötigt, die die Rohre schrubben sollen oder eben die Drecksarbeit. Aber auch da kann sich die Bezahlung sehen lassen. Vor allem für zwei Wochen Arbeit und anschließend drei Wochen "Urlaub". Von wegen Hungerlohn...
Da es auf einer Bohrinsel gefährlich ist, ist die Bezahlung höher, egal ob im Service- oder Küchenbereich oder als Ingenieur. (Das Gehalt ist natürlich nicht das Gleiche wie bei einem Facharbeiter, aber Hilfskräfte bekommen keinen Hungerlohn! Das kann man mit dem Festland gar nicht vergleichen...)

Und wer Adressen will, der muss eben suchen. Solche Angebote, man könnte Adressen kaufen, ist Quatsch und reine Abzocke. Wer sucht, der findet auch. Ich habe ein paar Stunden suchen müssen und nun ein paar Adressen, wo ich mich bewerben werde. Nur auf solchen unseriösen Websiten, die Adressen zum Verkauf anbieten, sind veraltete Adressen und nicht immer zu 100% die richtige Anschrift. Ich würde das lassen. Aber wenn ihr genug Geld habt, dass euch sowas nicht weh tut, dann versucht es.

Was das Arbeitsamt betrifft:
Nicht jedes Arbeitsamt hat solche Kontaktadressen! Ich hatte damals in meinem alten Wohnort nachgefragt. Der Sachbearbeiter hat mich angeschaut, gelacht und sagte, dass die begehrten Jobs sicher nicht darauf angewiesen sind, beim Arbeitsamt ausgeschrieben zu werden. Und so ist es auch! Also nicht so viel Müll hier reinschreiben und Leuten unnötig Hoffnung geben!
Es kann sein, dass ein Arbeitsamt in einer größeren Stadt wie Berlin, Köln, München und so solche Kontaktadresse MAL haben, aber mit Sicherheit nicht ständig! Die Firmen bekommen genug Bewerbungen und brauchen keine Leute vom Arbeitsamt und wenn, dann suchen sie meistens welche, die Studienberufe erlernt haben oder zumindest Fachkenntnisse besitzen. Aber auch da haben die genug Bewerber.

Versuchen kann man es, aber die haben nicht ununterbrochen solche Kontaktadressen. Da darf man sich auch nicht täuschen lassen. Und meistens sucht das Arbeitsamt solche Adressen aus dem Internet. Also anstatt Wochen auf einen Termin beim Amt zu warten, einfach mal selbst sein Schicksal in die Hand nehmen.

Aber 12 Tage lang 12-Stunden-Schicht ist kein Zuckerschlecken, erstrecht nicht auf einer Ölbohrinsel. Das ist sehr anstrengend, nicht nur körperlich, vor allem psychisch. Wer Zuhause Frau und Familie hat und schiss hat die Frau geht in der Zeit fremd, sollte sowas vielleicht nicht wahrnehmen. Hat deshalb was damit zu tun, weil Menschen mit solchen Ängsten, je nachdem wie heftig sie ausgeprägt sind, sich nicht richtig konzentrieren und dann Fehler machen und sowas ist da besonders gefährlich.

Gast

Beitrag von Gast » Di Nov 20, 2012 1:33

Anonymous hat geschrieben:Ein Kumpel von mir arbeitet als Koch auf einer Bohrinsel. Kann Ihn ja mal fragen. Ich weiß nur das er 2 Wochen weg ist und dann 2 Wochen frei hat. :lol:
Hallo, sag mal wäre es möglich das du deinen Kumpel mal nach ein paar Infos bezüglich Adresse der Firma und möglichen Jobs fragst. würde mir sehr Helfen. ich möchte unbedingt auf einer Bohrinsel Arbeiten, egal was nötig ist um dieses Ziel zu erreichen ich werde es zun.

arbeit
Site Admin
Beiträge: 143
Registriert: Di Apr 26, 2005 23:09

Beitrag von arbeit » Do Feb 14, 2013 8:46

Test

Antworten