Kündigung Arbeitsvertrag

Alles was in den anderen Foren nicht passt
Antworten
Louise O.
Beiträge: 1
Registriert: Mi Jul 27, 2005 14:01

Kündigung Arbeitsvertrag

Beitrag von Louise O. » Do Jul 28, 2005 5:49

Servus Ich habe eine Kündigung aus betrieblichen Gründen erhalten. Ich glaube jedoch auf Grund meines Bandscheibenvorfalls gekündigt worden zu sein. Wie genau definiert man den betriebliche Kündigung? Danke im Voraus
Gruß Louise O.

sarah.ohleff@gmx.de
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 05, 2008 16:33
Wohnort: Jülich

Kündigung wegen Krankheit, was nun??

Beitrag von sarah.ohleff@gmx.de » Do Mai 20, 2010 9:26

Hallo,
habe heute erfahren, dass ich gekündigt werden soll. War eine Woche wegen Bronchitis krankgeschrieben und arbeite in der Gastronomie, von daher also absolutes Arbeitsverbot.. Nun weiß ich nicht ob es 1. rechtmäßig in Ordnung ist, da es ja Vorschriften gibt an die sich der Arbeitgeber halten muss und ob ich 2. wirklich gekündigt werden kann, da ich noch einen befristeten Vertrag habe. Was soll ich nun tun? Muss ich jetzt Arbeitslosengeld beantragen und bekomme ich es wenn überhaupt? Habe von alldem keine Ahnung und brauche dringend ein paar gute Ratschläge. Habe mich schon etwas schlau gemacht und 14 Monate auf Lohnsteuerkarte gearbeitet, also daran scheitert es wohl nicht...
Danke schonmal im Vorraus, freue mich über jede antwort:-)
Lieber Gruß SarahKündigung wegen Krankheit, was nun??

Jörg
Beiträge: 62
Registriert: Di Aug 07, 2007 9:12
Wohnort: Paderborn

Beitrag von Jörg » Sa Mai 22, 2010 21:00

Darf man mit Bronchitis zeitweise oder danach permanent nicht mehr in der Gastronomie arbeiten?

Eine akute Erkrankung, die einen zeitweilig von der Arbeitleistung abhält, ist kein Kündigungsgrund.
Wenn dadurch einen Situation entsteht, die einen dauerhaft Arbeitsunfähig macht schon, wobei das erweisen sein muss.

Grundsätzlich ist es möglich jemandem zu kündigen, auch wenn er noch etwas länger einen Vertrag hätte. Daher ist es ja eine Kündigung, sonst wäre es einfach das Auslaufen lassen des Vertrages.

Es gibt aber nur zwei Gründe, in deiner Person oder betrieblich.
In deiner Person heißt, dauerhaft arbeitsunfähig, oder stetige Minderleistungen, bzw. ein gravierender Vertrauensverlust, dieses bekannte Rosinenschnecke essen aber nicht bezahlen, in die Trainkgeldkasse greifen, oder mit den Belegen schummeln.

Ein betrieblicher Grund könnte sein, dass der Chef einfach Leute entlassen muss, da er nicht mehr alle halten kann, weil das Geschäft schlecht läuft, oder er eine Abteilung schließen will.
Dann muss nach sozialen Gesichtspunkten ausgewählt werden, u.a.: Betriebszugehörigkeit, Kinder, Alter, Behinderungen, etc.

Es wäre möglich, dass du allein bist, zu jung und nicht so lang im Betrieb.

Wenn du offiziell erfahren hast, dass du entlassen wirst, musst du dich unverzüglich, bzw. (ich glaube) drei Monate vor der Entlassung bei der Agentur für Arbeit melden.
Wenn du es nicht offiziell erfahren hast, kannst du dich ja trotzdem mal dort melden und diese Fachleute fragen, was du tun sollst.

Ansonsten sind Gewerkschaften (wenn man Mitglied ist, ggf. auch sonst) ein guter Ansprechpartner auch mit Rechtsbeistand, wenn es zur Klage kommen sollte.

Gast

Beitrag von Gast » Sa Mai 22, 2010 21:56

Hi Sarah

Eine unverbindliche Beratung beim Rechtsanwalt für Arbeitsrecht könnte dir Klarheit bringen!

Diego

Gast

Ist die Kündigung des Arbeitsvertrages einfach so möglich?

Beitrag von Gast » Do Jul 29, 2010 11:02

Hällöchen Ist die Kündigung des Arbeitsvertrages einfach so möglich, ist es so einfach, dass man seine Arbeitnehmer los bekommt und einfach so abschiebt?
Grüße

Gast

Kündigung des Arbeitsvertrages

Beitrag von Gast » Do Jul 29, 2010 11:03

Wenn man die Kündigung des Arbeitsvertrages vor hat, ann muss man schon schauen, dass es auch einen guten Grund gibt. Der Arbeitgeber kann einem nicht einfach so kündigen. Es sind auch die ganzen Fristen immer einzuhalten. Das ist aber ein sehr kompliziertes Thema und wenn man eine Kündigung bekommt und man sich nicht sicher ist, ob alles in Ordnung war, dann sollte man vielleicht einen Anwalt aufsuchen.
Tschau Saban

verschoben

Beitrag von verschoben » Do Jul 29, 2010 11:03

Hallo Community!
Eine Kündigung kann auch ganz normal mündlich gemacht werden aber wie mit allen Dinge des Lebens hat man bei einer mündlichen Aussage, wenn man keinen Zeugen hat, niemals einen Beweis, wenn was sein sollte. Eine Kündigung ist sogar Rechtens, wenn man diese per Fax machen würde, denn da hat man ein Protokoll, wann etwas gesandt worden ist. Was ich nur nicht weiß, ob es auch per Mail geht.
THX
Lieber Gruß an alle J. Fritjof

Verfasst am: Do Mai 24, 2007 6:35 Titel: Kann man eine Kündigung vom Arbeitsvertrag zurück nehmen?
Liebes Forum!
Kann man eine Kündigung vom Arbeitsvertrag wieder zurück nehmen oder ist es dann schon vorbei und dann kann man auch nichts mehr machen?

Viele Grüße A. Martina
Nach oben

L. Herward




Angemeldet: 23.05.2007
Beiträge: 1

Verfasst am: Fr Mai 25, 2007 10:11 Titel: Kündigung Arbeitsvertrag
An alle! Ich finde es eher peinlich, wenn man eine Kündigung von einem Arbeitsvertrag zurück nehmen will, wenn man es sich anders überlegt hat. Wenn man das wirklich möchte, dann ist man da zu spät dran und der Arbeitgeber muss sich da auch wieder mit einverstanden zeigen. Wenn man das macht, dann wird das sicherlich ein komisches Gefühl

Verfasst am: Mi Nov 16, 2005 1:06 Titel: Kündigung des Arbeitsvertrag
Liebes Forum Ich habe einen Arbeitsvertrag bei einer Firma unterschrieben bei der im im Juli anfangen soll zu arbeiten. Aber nun habe ich ein wirklich unglaubliches Superangebot bekommen und dort würde ich auch gleich mal noch mehr verdienen. Wie kann ich diesen Arbeitsvertrag wieder kündigen? thx!
Viele Grüße L. Irfan
Nach oben

D. Eugenie
Gast






Verfasst am: Do Nov 17, 2005 6:44 Titel: Köndigung Arbeitsvertrag
Hey Die Kündigung vom Arbeitsvertrag kann nur so geschehen, wie ihr es ausgemacht hattet. In der Regel müsstest du eine Frist von 4 Wochen zu Ende oder Mitte des Monats haben oder was auch legitim ist, sind 6 Wochen zum Quartal. Wenn du noch in der Probezeit sein solltest, dann müsste da die Frist zwei Wochen sein. Du musst genau lesen, was in deinem Vertrag steht. Was man machen kann ist ein Aufhebungsvertrag, wenn sich beide Seiten einig werden.
Gruß D. Eugenie

Verfasst am: Sa Aug 12, 2006 8:06 Titel: Kann man sich gegen eine Kündigung des Arbeitsvertrages wehren?
An alle! Kann man sich gegen eine Kündigung des Arbeitsvertrages wehren, dass man da wirklich vor Gericht zieht, das kann doch fürs Klima nicht gut sein? THX
mfg K. Guido

Meier A., Postdam

Beitrag von Meier A., Postdam » Do Jul 29, 2010 11:04

Kommt auf die Firma drauf an. Es kann bei sehr großen Firmen nicht so schlimm sein, da man vielleicht die Kündigung des Arbeitsvertrages von ganz Oben bekommt und keinen Stress mit den Direkten Leuten hat, mit denen man arbeitet, und wenn man dann weiter macht, dann sehe ich da kein Problem. Wenn da was falsch läuft, dann sollte man schon vor Gericht ziehen, denn dann sollte man wenigstens eine Abfindung sich holen.
Ciao

Meier A., Postdam

Antworten